? KOBOLD – NÄHEN ?

 Für Alle, die sich für das Kobold-Machen interessieren habe ich hier ein paar häufig gestellte Fragen rund um Bezugsquellen & Co zusammengetragen:

IMG_2554( Design: Dreimalfaden )

1.Was bedeutet “ Needle sculpted cloth dolls “ und wie unterscheiden sie sich von anderen Puppen aus Stoff?

Es ist ein bischen wie “ Bildhauherei in Stoff „, würde ich sagen. Die Gesichter dieser Puppen werden mit Nadel und Faden plastisch ausgearbeitet, dadurch bekommen sie eine lebendige Mimik. Anders als  beispielsweise bei Waldorfpuppen, diese Puppen bestechen durch ihre Schlichtheit.

2.Ich möchte gern einen Troll oder Kobold oder Fabelwesen nähen. Wo bekomme ich Schnittmuster für diese Puppen?

Dollmakers `Journey . ( viele verschiedene Designer, eine schöne Website )

3.Englisch ist für mich schwierig, was kann ich tun, um die Anleitungen zu verstehen? Gibt es auch Anleitungen  in Deutsch?

Leider gibt es meines Wissens keine Anleitungen auf deutsch. Bei Verständnisschwierigkeiten hilft die Übersetzungshilfe dict.cc  weiter.

4.Verkaufen Sie Schnittmuster?

Nein, mein Schnittmuster ist unverkäuflich.

5.Welches Material und Werkzeug brauche ich zum Nähen?

neben den üblichen Nähutensilien:

„einen Zentner Experimentierfreude“zwinkern

– feste Pappe zum Hinterlegen der Schnittmusterteile, so läßt sich dann mithilfe eines Bleistiftes ganz einfach die Kontur der Schnittteile nachzeichnen

– Microfaserstoff  ( Möbelbezugsstoff , Microfaserfleece), wird unter verschiedenen Bezeichnungen z. B. bei ebay angeboten. Dort können vorab auch Stoffproben angefordert werden.

– reißfestes Nähgarn zum Sculptieren der Gesichter, ich habe Nylbond von der Firma coats verwendet

– Kunstoffaugen, ( z. B. hier ),  Glasaugen ( z. B. hier )

– Stopfwatte ( z. B. hier )

– Langhaarplüsch für die Haare ( z. B. hier ) oder Tibet-Lammfell

– Biegeplüsch oder Pfeifenreiniger für die Ohren

– Knöpfe und Holzperlen für die Gelenke

– wasserlöslicher Markierstift zum Vorzeichnen der Mimik

– Puppennadeln zum Sculptieren

– kleinere, gebogene Nähnadeln ( sog. Rundnadeln)

– feinere Stecknadeln

– Sicherheitsnadeln ( zum Fixieren der Gelenkperlen während des Nähens )

– Kleber zum Fixieren der Augen und der Augenlider, ich habe lösemittelfreien Kraftkleber von der Firma Pattex verwendet

– Wendewerkzeug zum Wenden der Finger(chen), z. B. “ Fastturn Fabric Tube Turning System“, ersatzweise geht auch ein Messingröhrchen aus dem Baumarkt gut ( ein zweites, feineres wird zusätzlich benötigt)

– Stopfhaken

– feine, lange Pinzette ( hilfreich zum Greifen und Halten von kleinen Teilen beim Fixieren und zum Ausstopfen der Finger ) und Stiletto ( = Nähahle ) als “ 6. Finger „

– Zahnstocher ( um Kleber auf Kleinteile zu streichen )

– Buntstifte zum Colorieren von Details wie Falten oder Fuß- und Fingernägel

6.Gibt es empfehlenswerte Bücher zum Thema “ Puppenbau “ oder weiterführende Links?

Bücher:

*Fanciful Cloth Dolls ( Terese Cato )*

*Designing the Doll ( Susanna Oroyan )*

*Anatomy of a Doll ( Susanna Oroyan )*

*Introduction to Making Cloth Dolls ( Jan Horrox )*

*Creative Cloth Doll Collection ( Patti Medaris Culea )*

*Finishing the Figure ( Susanna Oroyan )*

ein paar Links:

Cloth Doll Connection ( tolle amerikanische Linkliste )

Dollmakers Journey

Puppenforum ( deutsch )

Wissenswertes rund um Kobolde und Klabautermänner

7.Ich verstehe zwar nun die Anleitungen, habe aber trotzdem Probleme beim Umsetzen der einzelnen Arbeitsschritte. Wo bekomme ich individuelle Nähberatung?

Ich bitte um Verständnis, daß ich hier im Blog  keine Anleitungen und Tutorials zum Kobold-Machen einstelle und auch per e – mail  keine individuelle Nähberatung mache: Es würde für mich einen zu großen Aufwand bedeuten. Ich möchte jedem Mut machen, nicht so schnell aufzugeben und Freude am Experimentieren zu entwickeln.

8.Mein fertiggestellter Troll, Kobold bzw. Fabelwesen ist ganz anders geworden, als ich es mir gedacht habe, woran liegt das?

Tja, Kobolde entwickeln beim Nähen ein Eigenleben: Man/ frau weiß nie, was hinterher dabei herauskommt.

Das Endergebnis hängt von vielen Faktoren ab, z. B. vom verwendeten Material, vom Stopfen und natürlich vom gezielten Sculptieren.  Vieles habe ich herausgefunden, durch unermüdliches Experimentieren, ich denke, das gehört einfach dazu. So manchen mißlungenen Koboldkopf habe ich schon in den Müll befördert.

“Ausdauer wird früher oder später belohnt. Meist später.”

( Wilhelm Busch, 1832 – 1908, deutscher Zeichner, Maler, Schriftsteller )

In diesem Sinn:

Viel Spaß beim Stöbern und  Experimentieren.

Signatur1.jpg

 

 

Eine Antwort auf ? KOBOLD – NÄHEN ?

  1. Heike sagt:

    Hallo Gesche,
    da hast du dir ja recht viel Mühe gegeben mit deinen „FAQ“
    da bleibt wirklich keine Frage offen…… 😉
    Gut gemacht!

    Ich habe übrigens wieder eine Kobold in Arbeit. Aber du weißt ja, bei mir dauert immer alles etwas länger *lach* So fleißig wie du, bin ich nicht.
    Herzliche Grüße
    Heike

    Hallo Heike,

    vielen Dank, und ja, irgendwie war die Zeit mal reif. 🙂